Folgt Mesenhöler auf Horn?

Es war, wie so oft, ein schwarzer Tag für den 1. FC Köln. Das selbst ausgerufene (mittlerweile 500.) “Endspiel” wurde wieder einmal nicht gewonnen und später zog der HSV mit einem 3:2 Sieg über den FC Schalke 04 auch an den Geissböcken vorbei.

Besonders Schlussmann Timo Horn ärgerte sich, hatte er doch mehrmals sogar das 1:2 verhindert und sich bei einer Rettungstat gegen den Mainzer Quaison verletzt. “Timo hat nur eine Prellung”, gab Trainer Ruthenbeck Entwarnung. Ob er gegen Berlin allerdings doch von Thomas Kessler vertreten werden muss, ist noch nicht klar.

Trauriger Geburtstag?

Genauso wenig ist klar, ob der Silbermedaillengewinner von Rio auch den Gang in die 2. Liga antreten wird. 65 Spiele bestritt Horn im Unterhaus, mehr werden jedoch wahrscheinlich, entgegen aller auch abnehmbarer Liebesbekundungen, nicht dazukommen. Zu groß ist das Potenzial, zu durchgestylt ist der Karriereplan des 24-Jährigen, der sein letztes FC-Spiel ausgerechnet an seinem 25. Geburtstag in Wolfsburg bestreiten dürfte.

Mesenhöler als Ersatz

Als Ersatz soll FC-Macher Armin Veh Ex-Nachwuchstalent Daniel Mesenhöler ins Auge gefasst haben. Der 22-Jährige konnte sich – trotz großen Talentes – bei Union Berlin nicht als klare Nummer 1 durchsetzen. Eine kostengünstige Lösung, da der gebürtige Engelskirchener ablösefrei wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.