Ich heiße Spinner und weiß von nichts, Teil 2

Es ist die nächste Akte um den Vorstand rund um Werner Spinner:

Erst wurde der völlig überforderte Alexander Wehrle bei der Pressekonferenz zum
Stöger-Aus mehr oder weniger allein gelassen (Spinner las die Pressemitteilung vor), dann drohte man den Gremien. Zu viele Interna seien in letzter Zeit an die Öffentlichkeit gekommen, zu letzt das gestrige Treffen von Mitgliedern des gemeinsamen Ausschusses mit Dietmar Beiersdorfer in einem Hotel. Hauptsächlich dürfte damit der Mitgliederrat gemeint sein, der sich oft völlig zurecht gegen Spinner positioniert (wir berichteten) hatte. Besonders amüsant wird es, wenn man auf Aussagen seines Vize Toni Schumachers blickt, der sich nach der Schmadtke-Klüngelei plötzlich omnipräsent in jedes Mikro faselte und im Sommer noch die Vertragsverlängerungen von Schmadtke, Wehrle (richtig) und Stöger (falsch) verkündete. Des Weiteren sollen, wie wir aus vereinsnahen Quellen erfuhren, Mitglieder des Mitgliederrates wüst beschimpft worden sein. Interessant ist auch, dass der Effzeh den nächsten Mitgliederstammtisch auf exakt den Termin legt an dem der MR tagt und das, obwohl die Termine für die MR Versammlungen den Verantwortlichen schon im Vorfeld bekannt waren. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt.

 

Werbung

Die neuen Shirts sind im Shop!
Sichere dir jetzt eins der exklusiven Designs.

Klick hier!


UPDATE:

Mittlerweile hat der #effzeh den Stammtisch per mail abgesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.